Downloaden und Drucken Maurice Ravel Noten


Maurice Ravel - Musikstücke dieses Künstlers ansehen
  • Geboren: 7 März 1875
  • Gestorben: 28 Dezember 1937
  • Französisch
Maurice Ravel

Unsere Maurice Ravel Noten sind unterhalb erhältlich. Wir haben 28 Musikstücke für Maurice Ravel Klavier Noten und für Gitarren-Tabs.

Genre: Klassik, Zusatzmaterial und Post-1900, Romantik


Maurice Ravel, französischer Pianist und Komponist und bekannt für die Feinheit und Reichhaltigkeit seiner Musik, ist von schweizerisch-baskischer Abstammung – schweizerisch seitens seines Vaters, baskisch seitens der Mutter. Geboren in Ciboure, im Departement Pyrenees-Atlantique am 7. März 1875, wuchs er in Paris auf, wo er im Alter von vierzehn bereits das Konservatorium besuchte (1889-1895). Bereits während des Studiums veröffentlichte er einige Lieder, ein „Menuet antique“ für Klavier und das Stück „Pavane pour une infante defunte“ für Klavier; diese Stücke brachten ihm sofortige Anerkennung.


Insgesamt studierte er vierzehn Jahre lang Musik und Komposition bei Gabriel Faure, eine bemerkenswert lange Zeit. Während jener Jahre versuchte er mehrere Male den prestigeträchtigen „Prix de Rome“ zu gewinnen, seine Bemühungen waren aber vergeblich. Sein dritter Fehlversuch löste einen Skandal aus – die Arbeiten, die er eingereicht hatte, wurden von dem konservativen Bewertungsgremium als zu fortschrittlich bezeichnet – aber liberale Musiker und Journalisten unterstützten Ravel. Proteste wurden in den Tageszeitungen veröffentlicht und als Ergebnis dessen musste der Direktor des Konservatoriums zurücktreten. Er wurde durch Gabriel Faure ersetzt, bei dem Ravel seit 1898 Kompositionslehre studierte.
Ravel selbst meinte, dass er von Mozart und Couperin beeinflusst worden sei, und eher nicht von Claude Debussy, wie einige Kritiker betonten. Aber er wurde auch vom Jazz, asiatischer Musik und traditioneller Volksmusik aus ganz Europa geprägt. Da er nicht sehr religiös war, vielleicht sogar ein Atheist, mochte er religiöse Themen anderer Komponisten wie Wagner nicht, sondern zog es vor, sich von der Mythologie inspirieren zu lassen.

Als Ravel dreissig war, hatte er ein „String Quartet“ (1903), den orchestralen Liedzyklus „Sheherazade“ (1903) und eine „Sonatine“ für Klavier veröffentlicht. Sein Liedzyklus „Histoires naturelles“ (1907) wurde als Plagiat verschrien, aber die Kritiker wurden schnell besänftigt – seine „Rhapsody espagnole (1907) wurde mit Anerkennung bedacht. Mit diesem symphonischen Werk, dem Ballet „Daphnis et Chloe“ (1912) und dem „Bolero“ (1927) hatte Ravel seinen Zenith erreicht. Sein Bolero ist wahrscheinlich die populärste orchestrale Komposition des 20. Jahrhunderts. Er selbst betrachtete das Werk als trivial, „ein Stück für Orchester ohne Musik“. Was die Oper betrifft, so komponierte er zwei kleine Meisterstücke voller Witz und Phantasie – „L´Heure Espagnole“ (1907) und „Lénfant et les sortileges“ (1925).

Ravel betrachtete sich selbst als klassischen Musiker. Er benutzte traditionelle Formen und Strukturen, um seine neuen und innovativen Harmonien zu präsentieren. Bei allem was er schrieb, war er ein ausgezeichneter Künstler, der Ergreifendes komponieren wollte und einen perfekten Stil erstrebte. Im Jahre 1932 wurde Ravel in einen Autounfall verwickelt, der seine Gesundheit stark beeinträchtigte und sein musikalisches Schaffen stark einschränkte. Eine Operation im Jahre 1937 brachte nicht den von ihm erhofften Erfolg; er starb bald darauf am 28. Dezember 1937.




Titel Arrangements Bild
A La Maniere De Alexander Borodine 1
Klavier
A La Maniere De Alexander Borodine
A La Maniere De Borodine (Valse) 1
Klavier
A La Maniere De Borodine (Valse)
Bolero (Maurice Ravel) 5
Klavier
Bolero
Daphnis Et Chloé - I. Danse De Daphnis 1
Klavier
Daphnis Et Chloé - I. Danse De Daphnis
Introduction Et Allegro 1
Klavier
Introduction Et Allegro
Jeux D'eau 1
Klavier
Jeux Deau
La Manire De Borodine (Valse) 1
Klavier
La Manire De Borodine (Valse)
La Valse 1
Klavier
La Valse
Le Tombeau De Couperin 1
Klavier
Le Tombeau De Couperin
Le Tombeau De Couperin - II. Fugue 1
Klavier
Le Tombeau De Couperin - II. Fugue
Le Tombeau De Couperin - V. Menuet 1
Klavier
Le Tombeau De Couperin - V. Menuet
Les entretiens de la belle et de la bete (Conversations Between Beauty And The Beast) (Album: Beauty And The Beast) 1
Klavier
Les entretiens de la belle et de la bete (Conversations Between Beauty And The Beast)
Menuet Antique 2
Klavier
Menuet Antique
Menuet Sur Le Nom D'Haydn 1
Klavier
Menuet Sur Le Nom DHaydn
Minuet from 'Sonatine' 1
Klavier
Minuet from Sonatine
Minuet in C Sharp Minor 1
Klavier
Minuet in C Sharp Minor
Miroirs - II. Oiseaux Tristes 1
Klavier
Miroirs - II. Oiseaux Tristes
Mother Goose Suite 1
Klavier
Mother Goose Suite
Never Say Goodbye (Hayley Westenra - Pure) 1
Klavier, Gesang & Gitarre, Klavier, Gesang, Gitarre
Never Say Goodbye
Pavane (Maurice Ravel) 1
Klavier
Pavane
Pavane (For A Dead Princess) 2
Klavier
Pavane (For A Dead Princess)
Pavane Pour Une Infante Defunte (Pavane For A Dead Princess) 9
Klavier, Gitarren-Tabs
Pavane Pour Une Infante Defunte (Pavane For A Dead Princess)
Pavanne De La Belle Au Bois Dormant 1
Klavier
Pavanne De La Belle Au Bois Dormant
Piano Concerto In G, 1st Movement 'Allegramente' 1
Klavier
Piano Concerto In G, 1st Movement Allegramente
Piano Concerto In G, 2nd Movement 'Adagio Assai' 1
Klavier
Piano Concerto In G, 2nd Movement Adagio Assai
Piano Trio - III. Passacaille (Passacaglia) 1
Klavier
Piano Trio - III. Passacaille (Passacaglia)
Prélude (Maurice Ravel) 2
Klavier
Prélude
Prélude (1913) 1
Klavier
Prélude (1913)
Sonatine, 2nd Movement 1
Klavier
Sonatine, 2nd Movement
String Quartet In F Major - II. Assez Vif, Très Rythmé 1
Klavier
String Quartet In F Major - II. Assez Vif, Très Rythmé
Valses Nobles Et Sentimentales - VII. Moins Vif 1
Klavier
Valses Nobles Et Sentimentales - VII.  Moins Vif
À La Manière De Borodine 1
Klavier
À La Manière De Borodine